Rechtsradikale in Sicherheitsunternehmen

Das Thema ist aktuell, ein wahres Futter für die Presse und die Medien. Gemeint ist hier die aktuelle Flüchtlingssituation, der Zustrom von Flüchtlingen in unser Land. Tausende von Menschen strömen täglich über die EU Grenzen. Kaum ein Land innerhalb der EU weiß genau wie es mit diesen Menschenmassen umzugehen hat. Schnell werden Flüchtlingsunterkünfte aus dem Boden gestampft und sogenannte Warteräume eingerichtet. Eine wahre Herkules Aufgabe für die Kommunen und Länder und eine wahre Herkulesaufgabe für die Organisatoren derartiger Einrichtungen.

Sicherheitsdienste in Asylunterkünften

Neben der ordnungsgemäßen Versorgung haben sich die Organisatoren auch um den Bereich der Sicherheit zu kümmern und bieten den am Markt ansässigen Sicherheitsunternehmen eine wohl länger andauernde Zusammenarbeit an. Aber ist jedes Sicherheitsunternehmen, jeder Sicherheitsmitarbeiter für diesen doch sehr sensiblen Auftrag entsprechend vorbereitet oder gar ausgebildet? Zahlreiche Probleme gilt es seitens der Sicherheitsunternehmen zu bewältigen und oftmals ist der Zeitrahmen nicht gegeben um dieser besonderen Herausforderung gerecht zu werden. Es stellt sich zudem die Frage… Ist wirklich jeder Sicherheitsmitarbeiter für diese verantwortungsvolle Tätigkeit geeignet?

Frontal 21: Rechte Wachleute in Flüchtlingsheimem

Im gestrigen Beitrag von Frontal 21 wurde auf erschreckende Art und Weise gezeigt, dass auch unter den Sicherheitsunternehmen, bzw. unter deren Mitarbeitern durchaus eine rechtsradikale Gesinnung vorhanden sein kann. In den Medien wurde schon vor dem Frontal Beitrag vom 20.10.2015 von Übergriffen auf Asylbewerber in Flüchtlingsunterkünften berichtet. Somit eigentlich kein unbekanntes Phänomen aber mit Sicherheit auch nicht für jedes Sicherheitsunternehmen zutreffend.
So erschreckend der Beitrag in der Sendung vom 20.10.2015 auch gewesen ist, zeigt er natürlich auch nur die halbe Wahrheit. Natürlich gibt es Sicherheitsunternehmen die schon von sich aus darum bemüht sind ihre Mitarbeiter genau zu überprüfen und auch speziell für derartige Einsätze auszubilden. Gezeigt wurde auch nicht, dass die Vergabe von derartigen Aufträgen über Ausschreibungen geregelt ist und dass Ausschreibungen generell nur ein primäres Ziel verfolgen, einen günstigen Preis.
Welche fachlichen Anforderungen in diesem Preis berücksichtigt werden müssen, wird hier nicht hinterfragt und somit bleibt die Qualität der Sicherheit auf der Strecke. Natürlich geht es mal wieder ums Geld und sicherlich müssen Kommunen, Länder und auch der Bund sparen. Zu viele weitere Kosten sind mit der Aufnahme von Flüchtlingen verbunden. Erwartet werden muss einiges aber es muss sich finanziell auch für die Sicherheitsunternehmen tragen.

Qualität der Sicherheit in Flüchtlingsheimen

Im Beitrag vom Frontal 21 kann man auch leicht erkennen, wer denn hier nun die Verantwortung für die Qualität der Sicherheitsunternehmen und deren Mitarbeiter zu gewährleisten hat. Eigentlich wird hier seitens der Verantwortlichen nur geschoben. Die Kommune sagt die Verantwortung liegt bei dem Betreiber und der Betreiber schiebt die Verantwortung an die Sicherheitsunternehmen weiter. Eben einfach mal wieder typisch bürokratisch gedacht und nicht wirklich hilfreich für die Menschen.
Wer im Beitrag dann mal wieder zu kurz gekommen ist, das wären die Sicherheitsmitarbeiter die für einen geringen Stundenlohn herausragende Arbeit leisten und die Sicherheitsunternehmen welche schon von Anfang an auf eine hohe Qualität setzen aber aufgrund der „Geiz ist Geil“ Mentalität in den Amtsstuben keine Berücksichtigung finden können.

Kein rechtes Gedankentum im Asylunterkünften

Richtig: Rechtsradikales Gedankentum hat in Flüchtlingsheimen definitiv nichts zu suchen. Hier sollte wirklich jedes Sicherheitsunternehmen streng selektieren und auch im Vorfeld entsprechende Recherchearbeit leisten. Und dass es auch anders geht, das kann man ebenfalls mit entsprechender Recherchearbeit seitens der Medienvertreter ebenfalls erfahren und in entsprechenden Reportagen dann auch erwähnen.

Ergänzende Links zum Thema

Professionelle Sicherheit in Asylunterkünften

Seminar: Deeskalation in Flüchtlingsunterkünften

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.